Geschichte der Sportgemeinschaft Padenstedt 1970 e.V.

 

Gründung der SGP am 21.4.1970:

Unter der Führung von Günter Köstel (Foto) wurde beschlossen, eine Sportgemeinschaft mit zunächst 3 Fußballmannschaften und unter dem Vorsitz von Walter Butenschön ins Leben zu rufen.

Günter Köstel

Die 32 Gründungsmitglieder waren:

Walter Butenschön, Günter Köstel, Walter Hartleib, Adolf Wieben, Hermann Wieben, Baldur Loß, Günter Busdorf, Ewald Wussow, Hans-Peter Buroh, Walter Beckmann, Hans Joachim Wittorf, Heinrich Sievers, Adolf Rahmann, Claus Schnoor, Max Butenschön, Hans Zander, Bruno Wulf, Ulrich Rekow, Rudolf Beue, Walter Schäm, Hans Jochen Blunck, Klaus Kühl, Hannelore Hartleib, Christa Köstel, Waltraud Beckmann, Herr Laufert, Frau Laufert, Heinz Kröger, Hans Hinrich Wittorf, Franz Panknin und Friedrich Preine.

 

Ende des ersten Jahres 1970 hatte die SG Padenstedt 192 Mitglieder. Der Schulsportplatz war in Eigenleistung zu einem den Regeln entsprechenden Fußballfeld ausgebaut. Die Mitgliedsbeiträge lagen für Kinder bis zu 14 Jahren bei 0,50 DM, Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren zahlten 2,50 DM, und der Familienbeitrag betrug 5,00 DM im Monat.

 

Ende 1971 waren im Verein die Sparten Tischtennis und Faustball hinzugekommen.

 

Sommer 1973 Bau eines 2. Sportplatzes mit einem Fußballfeld, Handball- und Faustballfeld.

alte Halle, Baujahr 1974 

1973 erteilte die Gemeinde die Genehmigung zum Bau einer Mehrzweckhalle, 1974 stand den Mitgliedern der SGP ein komplettes Sportzentrum mit Umkleideräumen und Duschen zur Verfügung. Damit konnte es neben Fußball eine Faustballabteilung, Handball, Tischtennis, Gymnastik und Kinderturnen geben. Den Vorsitz übernahm zu diesem Zeitpunkt Günter Köstel, der über all die Jahre sehr mit dem Verein verbunden war.

Alte Halle, Innenansicht 

Im Frühjahr 1990, zum 20-jährigen Bestehen der SGP, wurde die Sportanlage Ihm zu Ehren in "Günter-Köstel-Stadion" umbenannt. Leider verstarb Günter Köstel schon gut ein Jahr später und hinterließ in der SGP eine große Lücke. Bis zu seinem frühen Tod hatte er über 17 Jahre den Verein als 1. Vorsitzender geführt.

 

1995 war die SGP bereits auf 450 Mitglieder angewachsen, obwohl es ein vielfältiges Angebot an Sportarten gab, war das Aushängeschild des Vereins noch immer die Fußballabteilung.

 

Fußballumkleideräume
Fußballumkleideräume
2001 konnten die neuen Fußballumkleideräume eingeweiht werden, die zudem noch Platz für Sportgeräte der Fußballabteilung bieten.

 

2011, nach über 40-jährigem Bestehen, bietet die Sportgemeinschaft Padenstedt die folgenden Sparten an: Body- Fitness, Faustball, Fußball, Gymnastik, Jugendfußball, Sportabzeichen, Step-Aerobic, Tischtennis, Volleyball und Yoga. Die Mitgliederzahl ist hauptsächlich durch stark rückläufige Mannschaften beim Jugendfußball auf 300 gesunken.

 

Am 14.4.2011  wurde die Mehrzweckhalle durch ein Feuer vollkommen zerstört.  Die SG Padenstedt trainiert daher bis zum Wiederaufbau an verschiedenen Sportstätten bzw.auf dem Sportplatzgelände der SGP.

 

11. April 2012  Baubeginn der neuen Mehrzweckhalle Padenstedt mit einer großen Sporthalle und einem separaten Gymnastikraum.

Impressionen 

8. Dezember 2012:  Fertigstellung und Freigabe der neuen Mehrzweckhalle mit separatem Gymnastikraum. Die SGP hat zu diesem Zeitpunkt noch immer 300 Mitglieder.

 

 

September 2013:  Fertigstellung der Außenanlagen mit barrierefreien Zugängen zur Halle, sowie Erweiterung des Parkplatzes von 30 auf über 60 Plätze.

Luftaufnahme Sportgelände 2013
(by Peter Vogel)


Luftaufnahme Sportgelände 2013 (by Peter Vogel)
 

 

 

 

Januar 2014:   Ein Jahr nach Inbetriebnahme der neuen Halle ist die Mitgliederzahl um 38 % auf 416 angewachsen. Neue Sparten wie Kinderturnen, Einradfahren, Rückenfit, Line-Dance, Karate, Faustball-Youngster, Tischtennis-Junioren sowie Kursangebote sind dazugekommen.

 

2015: Alle neuen Sparten haben sich gut etabliert, besonders starken Zuwachs haben die Sparten Kinderturnen, Einradfahren, Tischtennis, Faustball aber auch Volleyball, die allesamt in Padenstedt sehr gute sportliche Rahmenbedingungen finden. Dies spiegelt sich in der Mitgliederzahl wieder, die zur JHV auf 430 Sportler angewachsen ist.

 

 Folgende Vorsitzende haben die SGP seit der Gründung 1970 als 1. Vorsitzende geführt:

 

1970-1973   Walter Butenschön

bis Aug. 1973   Claus Schnoor

bis Jan. 1974   Wolfgang Kreikenbohm (kommissarisch)

1974 - 1991    Günter Köstel

1991 - 1997    Joachim Schoor

1997 - 1999   Dietmar Hein

1999 - 2011   Brigitta Hofmann-Goede

seit 2011   Hans-Ulrich Blunck

 

(Auszüge aus Band II der Dorfchronik Padenstedt von Max Butenschön, mit freundlicher Genehmigung des Verfassers)