Karate Sparte!

 

bei unserem langjährigen Trainer Jan-Frithjof Girke 


Geeignet für alle Altersgruppen !

 

Email:     yamato-dojo@web.de

Telefon:  04321/962831 

2018 KarateAktion für Neueinsteiger:


Bis zum Jahresende 2010
können Neueinsteiger 2 Monate kostenloses Probetraining
in der Karateabteilung der SGP in Anspruch nehmen!

Das Training findet statt:


Teilnehmen können alle Karatebegeisterten von 10 bis 100 Jahre,
auch Neueinsteiger!

 

Montag von    16.30 – 17.30

Mittwoch von 17:30 – 18.30 Uhr jeweils  in der Sporthalle Padenstedt

                  Link zum Hallenplan

 

Im Training konzentrieren wir uns auf die Herausbildung von körperlichen und mentalen Fähigkeiten und Voraussetzungen für einen Kampf in einer Notfallsituation. Dafür bedienen wir uns der alten Art der Bewegungsschulung im Karate, den „Katas“. Dazu kommen viel Ausdauer- und Krafttraining und einfache, kämpferische Übungen mit einem Partner. So möchte ich die Kinder spielerisch an das Karate Jutsu heranführen. Es soll der Grundstein für ein späteres Üben des eigentlichen Nutzens des Karate Jutsu, der Selbstverteidigung gelegt werden.

Für Anfänger geht es darum, die körperlichen und mentalen Fähigkeiten, sowie Voraussetzungen für einen Kampf zu schaffen. Für fortgeschrittene Teilnehmer geht es dann voll zur Sache und wir üben halten, hebeln, werfen, schlagen und das Manipulieren von Nerven (Kyusho).

 

 Yamato Dojo

 

 

 



Was ihr über mich und mein Karate erfahren sollt:

mein Name ist Jan-Frithjof Girke. Ich betreibe Karate seit  1996.

 

Was ist Karate?

Karate kommt aus Japan, genauer gesagt von der Insel Okinawa. Es entstand im Königreich Ryūkyū, beeinflusst durch chinesische Kampfkünste und der einheimischen Methode zu kämpfen. Die Kampfkunstmeister von Okinawa waren höhere Beamte oder Krieger, welche im Dienste des Staates standen. Es handelt sich also nicht , um eine Art der  Selbstverteidigung der einfachen Bevölkerung, wie es leider gerne und oft verbreitet wird. Das moderne Karate wurde entwickelt um die Kinder in den Schulen um 1900 herum körperlich zu ertüchtigen und hat eigentlich nichts mehr mit der ursprünglichen Methode des Kämpfens zu tun.. Durch das so verbreitete Karate und der Drang der Lehrer sich von anderen abzugrenzen, entstanden die unterschiedlichen Stilrichtungen. Diese entwickeln und verändern sich bis heute immer weiter. Durch den Wunsch nach Wettkämpfen, wurden sie immer mehr versportlicht und es entstand das moderne Karate Do, der Weg der leeren Hand (空手道). Ab 2020 ist das moderne Karate sogar olympisch.

 

Mein Karate Jutsu!

Shotokan ist die am weitesten verbreitete Stilrichtung des modernen Karate Do. In dieser Stilrichtung habe ich bis zum 2.Dan (verliehen 2011) trainiert. Da mir dieser Stil  zu sportlich trainiert und gelehrt wird und  fast nichts mehr mit dem alten Karate aus Okinawa zu tun hat, begann ich mit der  Suche nach den Ursprüngen meines Kampfsports. Beeinflusst durch viele Lehrgänge in anderen Stilen und gelegentliches Training anderer Kampfsportarten, wie Ju Jutsu, Taekwondo, Kung Fu usw, trainiere ich heute ein anderes Karate. Frei von den Zwängen der modernen Karatestile, die durch den sportlichen Wettkampf gezwungen sind, ästhetische und athletische Bewegungsmuster zu lehren, betreibe ich ein Karate, welches dem des

„Shorin-Ryu“

entspricht. Dieser alte Stil konzentriert sich nicht nur auf schlagen und treten, sondern beinhaltet sehr viel halten, hebeln, werfen, würgen und auch den Kampf am Boden. Es ist ganz darauf ausgelegt, in einer Auseinandersetzung, den Kampf schnell zu beenden.

Das Yamato Dojo in der SG-Padenstedt ist Mitglied bei der „Deutschen Kampfkunst Föderation e.V.“                     

Infos sind im Internet unter  www.dkkf.de

oder www.yawara-kiel.de zu finden.                                                                                        eingestellt am 5.2.2018, Ulla von See 

 

 

 

 

Berichte aus 2017:

Erster Padenstedter Kumite-Lehrgang


Nach dem Reboot der Karate-Sparte der SG Padenstedt im März 2017, wurde am 01.07.2017 bereits der erste deutschlandweite Karate-Lehrgang in Padenstedt abgehalten.

Im Rahmen des erstes DKV-Lehrganges der SG Padenstedt in der Kategorie Kumite konnte Organisator Thomas Worien bereits einen sehr erfahrenen und hochdekorierten Dozenten gewinnen: den mehrfachen Vizeweltmeister Samad Azadi. Samad konnte durch seine jahrelange Mitgliedschaft im Bundeskader des DKV sowie seiner Erfahrungen als Trainer den rund 20 Teilnehmern seine persönliche Kumite-Dimension näher bringen. Auch unseren vereinseignen Trainern wurden viele neue Trainingsmöglichkeiten aufgezeigt, so dass wir auch in Zukunft für unser neues Heimat-Dojo wieder erfolgreich an den Start gehen können.


In den Pausen sorgten unsere Catering-Damen mit Getränken, Brötchen, Kuchen und frischem Obst für das leibliche Wohl der Teilnehmer. In diesem Zuge nochmal unseren herzlichsten Dank an unsere freiwilligen Mithelfer sowie unserem Sponsor EDEKA Germer aus Neumünster Wittorf.


Doch damit nicht genug, konnte der Lehrgang durch eine anschließende Dan-Prüfung (Schwarzgurtprüfung) weiter veredelt werden. Neben der Möglichkeit für die Lehrgangsteilnehmer hier ihren Meistergrad im Karate zu erwerben, gilt eine Dan-Prüfung im DKV auch als Ritterschlag für den ausrichtenden Verein.


Unter den Prüflingen, befanden sich auch drei Teilnehmer des Karate-Teams der SG Padenstedt:
Melanie Milbradt legte erfolgreich ihre Prüfung zum ersten Dan,
Thomas Worien und Max Janßen ihre Prüfung zum zweiten Dan ab.

 

 

Bilder vom Karate Lehrgang am 1. Juli 2017 in der Sporthalle Padenstedt